Silke Bracht

 

Autogenes Training

Eine kurze Einführung:  

Das Autogene Training (AT) ist eine vom Berliner Arzt und Psychiater Johannes Heinrich Schultz in den 1920er Jahren entwickelte Entspannungsmethode, deren Wirksamkeit durch wissenschaftliche Untersuchungen belegt wurde. Sie entstand aus Beobachtungen, die Schultz im Rahmen seiner Hypnoseforschungen machte.  Er fand heraus, dass der Mensch sich selbst mithilfe von Autosuggestion in einen entspannten Zustand versetzen kann.

Mit dem inneren Sprechen von autosuggestiven Formeln – „autogen“ bedeutet von Innen heraus – erreicht der Übende eine Entspannung,  die im Körper entsteht und sich wohltuend auf das vegetative (unbewusste) Nervensystem auswirkt.

In acht wöchentlichen Treffen erlernen wir die Grundstufe des Autogenen Trainings, üben das Entspannen im Liegen und Sitzen und wollen die Methode natürlich in den ganz normalen Alltag mitnehmen, um uns zu stärken.

Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich!